Birte Biebuyck, Coaching für Frauen Berlin

Birte Biebuyck 

Seit 15 Jahren arbeite ich in mehreren Berufen gleichzeitig. Die Erfahrungen, die sich daraus ergeben, immer wieder alles zu koordinieren und mit den Bedürfnissen einer größeren Familie in Einklang zu bringen, beschäftigen mich in meinem Alltag – sie beschäftigen mich aber auch gesellschaftlich.

Berufliche und persönliche Entwicklung sind aufeinander bezogen, sie bedingen und beeinflussen sich in vielerlei Hinsicht. In meiner Arbeit als Beraterin und Coach ist es mir ein großes Anliegen, beides wahrzunehmen und den Weg zu finden, der am Besten zu der jeweiligen Situation passt. Dabei leitet mich meine langjährige Erfahrung in der Berufs- und Studienberatung, Fakten zu sortieren und Möglichkeiten realistisch einzuschätzen. Meine besondere Neugier auf Menschen und ihre individuelle Besonderheit macht mich aufmerksam, sensibel und einfühlsam.

Als gelernte Pfarrerin leitet mich dabei ein Menschenbild, das davon geprägt ist, in jedem Menschen die Talente zu entdecken, die ihr oder ihm geschenkt sind und sie wertzuschätzen und zu nutzen. In meiner eigenen Entwicklung waren es vor allem starke Frauen, die mich geprägt haben, so vor allem Gunda Schneider-Flume, eine der ersten Professorinnen der Theologie und bis heute eine der wenigen, die das mit Familie (und Kindern!) vereinen konnte. Ich mag sinnvolle Veränderungen, und ich bin daran interessiert, die Chancen zu erkennen und zu nutzen, die in Beruf und Gesellschaft vor uns liegen.

Julia Droege, Coaching für Frauen Berlin

Julia Droege

Beruflich habe ich mich, die Herausforderung suchend, meistens ins kalte Wasser gestürzt und gedacht „das krieg ich schon irgendwie hin“. Dabei habe ich extrem viel gelernt, bin oft über mich hinausgewachsen und manchmal auch an meine Grenzen gestoßen. Dieses Muster funktionierte spätestens mit dem Rollenwechsel nach der Geburt meiner Tochter nicht mehr so gut. Heute kenne ich mich viel besser und kann meine Begeisterung für neuen Input durch inspirierende Menschen und kreative Projekte ausbalancieren mit meinem Bedürfnis nach Rückzug, danach, meinem eigenen Rhythmus zu folgen und meiner Passion – unheimlich gerne – Mutter zu sein.

Mein professioneller Hintergrund ist als Projektentwicklerin und -managerin im öffentlichen Dienst und Vereinswesen. Coach bin ich geworden nach Jahren an Seminaren und Weiterbildungen, die eigentlich alle zunächst darauf abzielten, mich selbst besser zu verstehen. Irgendwann merkte ich, dass ich dies auch anderen ermöglichen will und kann.

Nun begleite ich Frauen dabei, sich selbst ebenfalls besser kennen zu lernen, um Entscheidungen treffen zu können, die ihnen wirklich entsprechen. Ich eröffne einen Raum, in dem ein genaueres Hinspüren möglich wird. Subtile, unbemerkte Aspekte dürfen sich zeigen, bislang verkannte Ressourcen aufgeweckt und nicht mehr notwendige Muster und Glaubenssätze losgelassen werden.

Ich habe eine Zertifizierung im systemischen Coaching mit einer Spezialisierung in körperbasierter Prozessarbeit und subtle presencing. Zusatzqualifikationen erwarb ich im agilen Management und in der Organisationsentwicklung. Mein Studium der Sozialwissenschaften absolvierte ich in Berlin, New York und Kapstadt. Zu meinen Mentorinnen zähle ich Byron Katie, Brené Brown, Jody England, Ariane Schürmann, Alexandra Pope, Hildegard Kurt und Annette Sewing.

Andreas Nolten, Coaching für Frauen Berlin

Andreas Nolten

Seit inzwischen zwanzig Jahren unterstütze ich Menschen bei Fragen oder Herausforderungen, die in einem Zusammenhang mit ihrer beruflichen Entwicklung stehen. Die vielen tausend Gespräche haben mir eindrücklich gezeigt, wie unterschiedlich die Motive, Wünsche und Bedürfnisse sind, die Menschen mit einer sie erfüllenden Arbeit verbinden – und wie schwer es mitunter ist, dies für sich herauszufinden und eine stabile innere Haltung zu entwickeln.

Das Thema Arbeit, Beschäftigung und Gesundheit beschäftigt mich seit meinem Studium der Volkswirtschaftslehre. Umfängliche beraterische Qualifikationen habe ich in zwei berufsbegleitenden Masterstudiengängen erworben. Meine Klienten profitieren von meinen Einblicken in sehr unterschiedliche Organisationen. Ich kenne die Anforderungen des Arbeitsmarktes und aktuelle Entwicklungen in unterschiedlichen Berufen.

Gleichzeitig verfüge ich über eine langjährige supervisorische Ausbildung und Praxis, die es mir ermöglichen, auch Beziehungsfragen behutsam und lösungsorientiert anzusprechen. Dieses Format erweist sich immer dann als besonders hilfreich, wenn konfliktbehaftete oder krisenhafte Situationen einer Klärung bedürfen und ein Wunsch nach pragmatischen und umsetzbaren Lösungen besteht.